post

In der Spur

Die Weserstars Bremen holen zum dritten Mal in Folge Punkte, und bleiben auf Kurs in Richtung Meisterrunde.

TuS Harsefeld Tigers – Weserstars Bremen 0:7 (0:3, 0:0, 0:4)

Die Tigers hatten sich zu ihrer Heimpremiere in der Regionalliga Nord Hauptrunde einiges vorgenommen und zeigten sich die gesamte Spielzeit hinüber als gefährlicher Kontrahent. Doch im Gegensatz zu den Weserstars, blieb ihnen ein Tor verwehrt. Die Treffer fielen auf der anderen Seite. Darian Wellmann zeigte, dass seine ansteigende Formkurve weiter anhält und Konstantin Ljubobratets legte im ersten Drittel gleich einen Doppelpack hin. Die 3:0 Führung zur ersten Pause war entsprechend der gezeigten Leistungen durchaus gerecht.

Im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams. Beide Torhüter entschärften die Angriffe der jeweiligen Angriffsreihen. Leistungsgerecht blieb es beim 3:0 für die Weserstars. Im letzten Drittel hielten die Gastgeber wieder gut dagegen, doch die Tore erzielten die Weserstars. Igor Schön und Silvestrs Selickis mit ihren ersten Saisontreffern, Mirco Ratajczak (Saisontor Nummer 4) und zum dritten Mal in diesem Spiel, Konstantin Ljubobratets, sorgten für den 7:0 Endstand aus Bremer Sicht. Ein Garant des Erfolges war Maksim Jar. Er feierte nach zwei Jahren wieder ein „zu Null“ Spiel und bestätigte ebenfalls seine sehr gute sportliche und mentale Verfassung.

Mit diesem Erfolg stehen die Weserstars derzeit auf dem dritten Platz und erwarten am Freitag den Hamburger SV (20:00 Uhr) in der Eissporthalle Paradice. Dies ist das verlegte Spiel vom 01.11.19.

Andreas Niewiera (sportl. Leiter):

„Wir holen wichtige drei Punkte im Tigerkäfig zu Harsefeld. Es freut mich für die Mannschaft, dass sie trotz zwischenzeitlicher Erkrankung einiger Spieler und einer dreiwöchigen Spielpause ein klares Statement zeigte und sich mit dem Sieg belohnte. Über alle Mannschaftsteile war dieser Erfolg herausgespielt und nun warten zwei weitere starke Gegner auf uns. Der Hamburger SV und der aktuelle Tabellenführer, der EC Harzer Falken gastieren als nächste Gegner in der Eissporthalle Paradice. Mit erneuten Punktgewinnen gegen die beiden Kontrahenten, könnten wir uns in eine gute Position zur Qualifikation zur Meisterrunde bringen.“

post

Weserstars – Hamburger SV

Neuer Termin!

Am 15.11.2019 um 20:00 Uhr begrüßen wir den Hamburger SV in der Eissporthalle Paradice. Dies ist die Neuansetzung der Begegnung vom 4. Spieltag (01.11.2019) der Regionalliga Nord Hauptrunde 2019/2020!

Nach der schweren Verletzung des HSV-Spielers Tjalf Caesar war das Auswärtsspiel des Hamburger SV bei den Weserstars Bremen abgesagt worden, zu tief saß noch der Schock über das Geschehene. Die Mannschaft musste erst wieder zu sich finden, um wieder Eishockey spielen zu können. 

Wir danken dem Hamburger SV daher besonders für die schnelle und unkomplizierte Terminfindung!

Foto: SPFoto

post

Weserstars Bremen vs. Hamburger SV – abgesagt!

Das Freitagsspiel des HSV findet nicht statt

Knapp eine Woche nach der für alle Beteiligten traumatischen Verletzung von HSV-Spieler Tjalf Caesar hätte am Freitagabend eigentlich bereits das nächste Auswärtsspiel der Rautenträger bei den Weser Stars Bremen angestanden – doch zu dieser Begegnung wird es nicht kommen. Zu tief sitzt noch der Schock über das Geschehene, zu eng ist die Verbindung zu dem Verletzten – die Mannschaft ist schlichtweg noch nicht wieder so weit, einfach nur Eishockey zu spielen.

Die Begegnung wird nun zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen. Der HSV bedankt sich bei den Weser Stars, die der Verlegung sofort unbürokratisch zugestimmt haben.

Alle erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit! Danke für das Verständnis!

post

Weserstars gegen Brustkrebs

Online Auktion – Pink Jerseys

Am 18.Oktober 2019 weisen die Weserstars im Rahmen ihres ersten Heimspieles der Regionalliga Nord Meisterschaft gegen den ECW Sande, auf ein besonderes Thema hin. Unter dem Motto „WESERSTARS gegen Brustkrebs“ soll die Thematik Brustkrebs, in Zusammenarbeit mit der AOK Bremen/Bremerhaven, in den Vordergrund gerückt werden. Zu diesem Zweck spielen die Weserstars Bremen einmalig in pinken Trikots, die zu Gunsten der Bremer Krebsgesellschaft versteigert werden.

Chase Hatcher, Silvestrs Selickis, Konstantin Ljubobratets, Maksim Jar, Paul Schön und Ales Jurcik (auf dem Bild v.l.n.r.) freuen sich stellvertretend für das Team und die Weserstars Organisation auf das Charity Event und präsentieren unser pinkes Heimtrikot!

Wir starten ab heute die offizielle Versteigerung. Ihr wollt euch eines der Trikots sichern, dann habt ihr ab sofort die Möglichkeit bis zum 17.10.19 – 20:00 Uhr euer Gebot online, per Mail oder via Whats App abzugeben. Alle bis zu diesem Zeitpunkt abgegebenen Höchstgebote werden beibehalten. Mit dem offiziellen Einlass zum Spiel gegen den ECW Sande eröffnen wir die Versteigerung erneut. Die Versteigerung endet offiziell mit dem Ende des zweiten Drittels. Die Gewinner werden in der zweiten Drittelpause in der Halle bekanntgegeben. Direkt nach dem Spiel, erfolgt die Übergabe der ersteigerten Trikots auf dem Eis. Das Startgebot pro Trikot beträgt 25,00 €.

Wichtig: Im Rahmen der Versteigerung akzeptieren wir nur Barzahlung! Das Geld ist im Vorfeld der Trikotübergabe zu entrichten. Der gesamte Erlös geht an die Bremer Krebsgesellschaft.

Folgende Trikots stehen mit dem tagesaktuellen Höchstgebot zur Auswahl:

Täglich um 19:00 Uhr werden die entsprechenden Höchstbeträge auf unserem facebook Account bekanntgegeben.
Sichert euch jetzt ein Trikot und unterstützt die Weserstars im Kampf gegen den Brustkrebs!
Gebote können abgegeben werden:

post

Generalprobe

Weserstars begrüßen den HSV

In Vorbereitung auf die neue Saison begrüßen die Weserstars den Hamburger Sportverein zu einem Freundschaftsspiel im Paradice. Der Regionalliga Nord Meister von 2017 kommt zur Generalprobe der eine Woche später beginnenden Regionalliga Nord Meisterschaft.

Die Weserstars treten mit einigen Neuzugängen in ihrer Mannschaft an. Ein spannendes Spiel ist zu erwarten.

Tickets gibt es an der Abendkasse!

ACHTUNG: Das für Freitag, 27.09. geplante Spiel Weserstars – Hamburg Crocodiles 1b fällt wegen des Brandschadens im Paradice aus!

 

Foto: spfoto

post

Eine starke Verbindung

AOK und Weserstars erneuern Kooperationsvertrag

Am vergangenen Freitag erneuerten Alexej Dietz (AOK – links im Bild), Alan Cemore (1.Vorsitzender – rechts im Bild) sowie Carolin Lubczyk (AOK) und Andreas Niewiera (sportl. Leiter) den gemeinsamen Kooperationsvertrag.

Als „Offizieller Gesundheitspartner der Weserstars Bremen“ sieht sich die AOK nicht als reiner Geldgeber, sondern als Partner rund um den Eishockeysport in der Hansestadt. So unterstützt die AOK die Weserstars in zahlreichen Vorhaben und wird in der kommenden Spielzeit die seit zwei Jahren laufende Kooperation vertiefen. Als Mitinitiator der Charityaktion „Weserstars gegen Brustkrebs“ wird die AOK am 18. Oktober 2019 in der Eissporthalle „Paradice“ präsent sein und rund um das Thema Krebsvorsorge aufklären.

Weiterhin unterstützt die AOK den Weserstars Bremen e.V. in allen Fragen der Krankenversicherung. Neben unserem Neuzugang für die 1. Mannschaft, Chase Hatcher (Foto Mitte), werden auch Silvestrs Selickis und Konstantin Ljubobratets (beides ebenfalls Neuzugänge) in Zukunft durch die AOK versichert.

Wir freuen uns auf die neue Saison mit der AOK als „Offiziellen Gesundheitspartner“!

post

Am Wochenende beginnt die Para-Eishockey Bundesliga

Das Para-Eishockeyteam der Weserstars startet am Wochenende, 3. und 4. November, in die Bundesligasaison.

In insgesamt 4 Spielen werden an diesem Wochenende die ersten Punkte verteilt.

In der Eissporthalle Paradice bestreiten am Samstag die Weserstars-Sledge um 11.15 Uhr das Eröffnungsspiel gegen die Angry Birds Berlin. Im Anschluss spielen um 13.00 Uhr die Pinguins aus Wiehl gegen die Para Ice Lions aus Hannover.

Am Sonntag treffen dann um 9.00 Uhr die Angry Birds auf die Lions, bevor die Weserstars-Sledge um 11.15 Uhr dem amtierenden deutschen Meister (Tus Wiehl) hoffentlich den einen oder anderen Punkt aus der Tasche ziehen können.

Erwartet werden spannende Spiele, nette Menschen und jede Menge Spaß! Alle Eishockey und Para-Eishockey Fans sind herzlich eingeladen diesen Event „live und in Farbe“ mitzuerleben.

Der Eintritt ist frei!

post

Niederlage in Salzgitter

TAG Salzgitter Icefighters – Weserstars Bremen 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)

Am zweiten Spieltag des Regionalliga Nord gab es die erste Niederlage der laufenden Saison.

Andreas Niewiera, Team Manager der Weserstars, fasst das Spiel zusammen:
Nach dem Spiel am Freitag, mussten wir erneut die Reihen umstellen und spielten im fünften Spiel mit der fünften Formation. Der Start in die Begegnung lief aus unserer Sicht sehr gut. Wir konnten gleich Druck aufbauen und uns im Drittel der Icefighters festsetzen. Leider gab es nichts Zählbares. Das erste Gegentor fiel dann fast aus dem Nichts. Ein abgefälschter Schuss… Maksim Jar konnte da wenig ausrichten. Der zweite Treffer kurz vor Drittelende, war für die Icefighters psychologisch ein Hauptgewinn.

Wir sind entsprechend gut in das zweite Drittel gestartet und erzielten dann im vierten Überzahlspiel den ersten Treffer. Doch dann verloren wir ein wenig die Linie und Salzgitter spielte sich frei und kam zum dritten Tor an diesem Abend.

Im letzten Abschnitt waren wir am Drücker. Fast 20 Minuten Spiel auf ein Tor, doch neben unser desolaten Chancenverwertung, kam auch noch ein sehr gut aufgelegter Dennis Korff im Kasten der Icefighters dazu. So reichte es nur zu einem weiteren Treffer.

Das Fazit ist ganz einfach. Wir waren spielerisch sehr gut drauf, doch das zählt eben nicht. Tore entscheiden die Begegnungen.
Ab Dienstagabend gilt der Fokus nun den Jadehaien und dazu gehört natürlich auch die Aufarbeitung des Spieles in Salzgitter.

Aufstellung Weserstars: Jar, Gensicke – Gebler, Jurcik, Kuzmin, Szygula, Sodeikat – Rutz, P.Schön, I.Schön, Schophuis, Galwas, Schultz, Ratajczak, Maier, Wellmann

Scoreboard:

1:0 (13:53) Herklotz
2:0 (19:23) Bippus
2:1 (23:33) Paul Schön (Ratajczak)(+1)
3:1 (26:42) Binias (+1)
3:2 (41:43) Mirco Ratajczak (I.Schön, P.Schön)

Strafzeiten:

Salzgitter: 8
Weserstars: 4

Zuschauer: 267

Foto: spfoto.de

post

Erfolgreicher Auftakt

Weserstars Bremen – EC Nordhorn 7:6 n.V. (4:3, 2:1, 0:2, 1:0)

Der Anfang ist gemacht. In einem turbulenten Spiel holen sich die Weserstars die ersten zwei Punkte der Saison.

Der Start in die Begegnung begann aus Sicht der Hausherren recht ungünstig. 21 Sekunden waren gespielt, als Mirco Ratajczak auf der Strafbank Platz nehmen durfte. Das nun fällige Überzahlspiel nutzten die Gäste zu ihrem ersten Treffer an diesem Abend. Die Weserstars fanden schnell zurück in die Spur und kamen ebenfalls in Überzahl zu ihrem ersten Tor. Tim Maier traf in der sechsten Minute zum Ausgleich. 21 Sekunden später, ein weiterer Treffer für die Weserstars, Igor Schön erzielte sein erstes Tor und damit zum 2:1 für die Bremer. Vor 280 Zuschauern konterte der EC Nordhorn postwendend. In der achten Minute erzielten sie den Ausgleich. Und so ging es weiter. Knapp die Hälfte der des ersten Drittels war gespielt als Mirco Ratajczak, in eigener Überzahl, die Weserstars wieder in Front brachte. Und sie wollten mehr und bekamen zu dieser Phase mehr Spielanteile. So war der Treffer zum 4:2 in der 18. Minute (Igor Schön) mehr als verdient. Doch das war es noch nicht. Strafzeit gegen die Weserstars und die Grafschafter nutzten die personelle Überzahl zum 4:3 Anschlusstreffer (20.). Ein wirklich ereignisreiches erstes Drittel war zu Ende.

Im zweiten Abschnitt stellte Igor Schön nach 27 gespielten Minuten, den alten Abstand wieder her. Und die Weserstars legten nach. Mirco Ratajczak erhöhte in der 32. Minute auf 6:3. Eigentlich ein beruhigender Vorsprung, doch die Gäste steckten nicht auf und erzielten in der 37. Minute ihren vierten Treffer. Mit dem Zwischenstand von 6:4 ging es in die zweite Pause.

Das letzte Drittel begann mit einem weiteren Überzahlspiel für den EC Nordhorn. Daniel Bogdziul, auffälligster Nordhorner an diesem Abend, traf nach knapp 43 Minuten zum 5:6 aus Sicht der Grafschafter. Die Weserstars verloren ihre Linie und kamen nur noch selten zu gefährlichen Torchancen. Die Gäste, weiterhin bemüht und gefährlich, steckten nicht auf und hielten kräftig dagegen. Und so viel der Ausgleich fast folgerichtig. 50 Minuten waren gespielt, da war das Ergebnis wieder ausgeglichen. In den verbleibenden Minuten passierte nichts mehr und so ging es in die Verlängerung. Hier stellte der Mann des Abends auf Seiten der Weserstars die Weichen auf Sieg. Igor Schön erzielte seinen vierten Treffer und wurde folgerichtig auch „Man oft he Match“.

Andreas Niewiera (Team Manager): Nach diesem Spiel, sind diese zwei Punkte wirklich hart erkämpft. Nordhorn lieferte eine sehr gute Partie und wird sicherlich noch für weitere Überraschungen sorgen. Wir müssen dieses Spiel analysieren und uns schnellstmöglich auf die Partie gegen die Icefighters aus Salzgitter einstellen.

Aufstellung Weserstars:

Jar, Gensicke – Sievert, Jurcik, Kuzmin, Szygula, Sodeikat – Rutz, P.Schön, I.Schön, Schophuis, Galwas, Schultz, Ratajczak, Maier, Meinhardt

Scoreboard:

0:1    (01:00)    Bogdziul (+1)
1:1    (06:43)    Tim Maier (Kuzmin, Szygula) (+1)
2:1    (07:04)    Igor Schön (P.Schön)
2:2    (08:17)    Zvirbulis
3:2    (10:02)   Mirco Ratajczak (Jurcik, P.Schön) (+1)
4:2    (17:25)    Igor Schön (Ratajczak)
4:3    (19:13)    van der Meulen (+1)
5:3    (27:24)    Igor Schön (Ratajczak, P.Schön) (+1)
6:3    (31:51)    Mirco Ratajczak (I.Schön, P.Schön)
6:4    (36:07)   Zimbelmann, A.
6:5    (42:33)    Bogdziul (+1)
6:6    (50:13)    Bogdziul
7:6    (64:29)   Igor Schön (Jurcik)

Strafzeiten:

Weserstars:    14
Nordhorn:      14

Zuschauer: 280

Foto: Igor Schön nach dem Siegtreffer (spfoto.de)

post

„Drachen“ und „Studenten“ zum Start der Saisonvorbereitung

Saisonvorbereitung 2018 / 2019

Wir legen los, mit einem Doppelpack!

21.09.2018      20:30 Uhr      Herforder EV – Weserstars Bremen
23.09.2018      16:00 Uhr      Weserstars  – FASS Berlin (Landesliga Berlin)

Knapp sechs Monate ist es her, da absolvierten die Weserstars Bremen ihr letztes Spiel der Saison 2017/2018. Das Ende ist bekannt, der dritte Meisterschaftstitel wurde an die Weser geholt. Nun geht es also wieder los. Die Saisonvorbereitung umfasst drei Spiele an den kommenden beiden Wochenenden.

Der Start erfolgt am Freitag beim Herforder EV. Zum dritten Mal in Folge, gibt es jetzt den Vergleich mit den Ostwestfalen und in diesem Jahr ist es etwas Besonderes.

Die ICE Dragons, so der Beiname des HEV, besiegten die EG Diez-Limburg im Finale der Regionalliga West und sicherten sich so die Meisterehren. Das Duell der Champions, ist für die Weserstars der Einstieg in die Spielzeit 2018/2019. Nach sieben Trainingseinheiten auf eisigem Untergrund, wird es dann gleich ein echter Härtetest. Herford absolvierte schon ein straffes Programm und wird sicherlich als Favorit in die Partie gehen. Ähnlich wie die Weserstars, hielten sich die ICE Dragons auf dem Transfermarkt zurück und vertrauen auf ihre eingespielte Truppe. Schaut man auf den Kader, fallen drei Fakten sofort auf. Torwart Kieren Vogel (GAA 2.97), Verteidiger Aaron Reckers (48 Scorerpunkte) und Stürmer Killian Hutt (106 Scorerpunkte) waren in der abgelaufenen Meistersaison, auf ihren Positionen, Ligaspitze! Das spricht schon für eine gewisse Qualität. Spielbeginn in Herford ist am Freitag um 20:30 Uhr.

Am Sonntag gibt es dann Besuch aus Berlin. Mit der Landesligamannschaft von FASS Berlin, erwartet die Weserstars eine Mannschaft, die eine gesunde Mischung an jungen „Wilden“ und erfahrenen Spielern hat. Neu ist der Trainer und für ihn wird es gleich eine erste Bestandsaufnahme. Martin Ohme kam im Frühjahr vom ESC Berlin 2007, wo er über lange Jahre eine feste Größe als Spieler, Trainer und Funktionär war. Der Kader ist groß und breit aufgestellt. Lucien Aicher (335 RL Spiele), Jörn Kugler (254 RL Spiele) und Andreas Dimbat (125 DEL Spiele!) sind die Leitwölfe einer Mannschaft, die sich im Sommer mit vier Spielern verstärkte, die in der letzten Spielzeit noch in der Regionalliga Ost aktiv waren.

Wer mehr über den Verein FASS Berlin erfahren möchte und warum „Studenten“, hier gibt es alles Wissenswerte: https://de.wikipedia.org/wiki/FASS_Berlin

Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der Eissporthalle Paradice, Einlass wie gewohnt, eine halbe Stunde vorher! –

Nach Wochen des Trockentrainings und schweißtreibender Vorbereitung geht es nun also los. Fehlen wird den Weserstars Tim Maier, wie bekannt, laboriert er noch an einer Schulterverletzung und wird noch einige Spiele pausieren.