post

Jadehaie schnappen sich die Punkte

Weserstars Bremen – ECW Sande 2 : 4 (1:1, 1:1, 0:2)

Keine Punkte, dafür aber eine packende und hochklassige Partie mit dem entsprechenden Rahmen, so lief der Samstagabend im Paradice. Die Jadehaie gewinnen auch das zweite Duell der Saison.

Es sind diese Spiele, die den Reiz unserer Sportart ausmachen. Spannung (fast) bis zum Schluss, zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die sich einen entsprechenden Fight lieferten.

Die Partie gegen die Jadehaie begann gleich mit einer hohen Intensität. Die Gäste, das merkte man schnell, waren nicht angereist um die Punkte abzuliefern. Sie begannen sehr druckvoll und hatten die ersten gefährlichen Situationen der Begegnung. Die Weserstars brauchten einige Minuten um ins Spiel zu kommen, hatten dann aber auch ihrerseits die ersten Möglichkeiten. Das erste Tor des Abends fiel dann in Überzahl. Die Weserstars nutzten ihre personelle Überzahl und Artur Galwas brachte den Gastgeber in Front. Gleiches Spiel, zwei Minuten später auf der anderen Seite, nun aber mit dem Ausgleichtreffer (14.) für die Gäste aus Ostfriesland. 1:1 nach zwanzig Minuten.

Der zweite Abschnitt begann mit einem Blitzstart der Jadehaie. 74 Sekunden waren gespielt und die Gäste gingen mit 2:1 in Führung. Eine harte, aber fair geführte Partie entwickelte sich zu einem Krimi. Beide Offensivreihen kamen zu weiteren Möglichkeiten, ohne aber ein weiteres Tor zu erzielen. Gegen Ende des Drittels erspielten sich die Weserstars eine leichte optische Überlegenheit und kamen zu zahlreichen Möglichkeiten. Immerhin, der Ausgleichtreffer durch Tim Maier (40.) belohnte die kämpferische Leistung. 2:2 nach 40 Minuten.

Das letzte Drittel zeigte das gleiche Bild. Zwei Mannschaften, die kämpferisch alles gaben und auf den nächsten Treffer hinarbeiteten. 47. Minute: Ein Überzahlspiel für die Weserstars, mit der Möglichkeit auf die Führung vor heimischem Publikum, doch die Jadehaie funkten dazwischen. In Unterzahl verwerteten sie einen schnell vorgetragenen Konter, zu ihrem dritten Treffer. War es die Vorentscheidung? Ja, das Spiel der Hausherren geriet ins Stocken und der Gast aus Sande, erhöhte in der 53. Minute auf 4:2. Die letzten Augenblicke des Spieles verliefen unspektakulär und so gab es zum ersten Mal in dieser Saison keine Punkte im Paradice.

Andreas Niewiera (Team Manager): Ich denke jeder der in der Halle war, sah ein wirklich sehr gutes Eishockeyspiel. Die Jungs haben alles gegeben, auch wenn es im Endeffekt kein Unentschieden gibt, eine Punkteteilung nach sechzig Minuten, wäre dem Spielverlauf entsprechend gerecht gewesen.

Unser Familienabend war ein toller Erfolg. Über 600 Zuschauer besuchten das Spiel und viele Kinder nutzten das von uns organisierte Rahmenprogramm. Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, die tatkräftig mit anpackten.

Aufstellung Weserstars:

Jar, Dieck – Sievert, Naguschewski, Kuzmin, Gebler, Szygula – Rutz, P.Schön, I.Schön, Meinhardt, Galwas, Maier, Wellmann, Hotopp, Ratajczak

Scoreboard:

1:0 (11:11)  Artur Galwas (Gebler, Maier)(+1)
1:1 (13:03)  Hvorostinins (+1)
1:2 (21:14)  Koubenski
2:2 (39:21)  Tim Maier (Galwas, Meinhardt)
2:3 (46:29)  Koubenski (-1)
2:4 (52:49)  Runge

Strafzeiten:

Weserstars: 4
ECW Sande: 8

Zuschauer: 620

Foto: Tim Maier traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (spfoto.de)

post

Back in Business

Adendorfer EC – Weserstars Bremen 2 : 6 (1:2, 1:1, 0:3)

Die Weserstars sind wieder in der Spur! Beim ewigen Rivalen, dem Adendorfer EC, gab es am Freitagabend einen 6:2 Erfolg.

Im Vorfeld der Partie wurden ja zahlreiche Serien in Bezug auf die Partie gegen den AEC kundgetan. Soviel kann man schon sagen, sie haben alle weiterhin Bestand. Die Weserstars legten los wie die Feuerwehr und schnürten den Gastgeber förmlich ein. Die entsprechende Führung nach fünf Minuten, war dann auch mehr als verdient. Igor Schön verwertete auf Zuspiel von Max Kuzmin, einen Wechselfehler des AEC, zum 1:0 aus Bremer Sicht. Und die Gäste hielten das Tempo hoch. Zahlreiche Chancen wurden erspielt, das zweite Tor für die Weserstars fiel dann folgerichtig in der 16. Minute. Paul Schön sorgte für gute Stimmung auf der Bremer Bank. Fast aus dem Nichts, der Anschlusstreffer für die Heidschnucken. 20 Sekunden vor Ende des ersten Drittels, schossen sich die Gastgeber zurück ins Spiel.

Dieser Treffer gab ihnen Aufwind und sie zeigten sich im zweiten Abschnitt von einer anderen Seite. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe, mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Kenneth Schnabel sorgte in der 34. Minute mit seinem Tor zum 2:2, für Jubel im Lager des AEC. Die Weserstars komplett unbeeindruckt, antworteten 90 Sekunden später. Mirco Ratajczak erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer, die erneute Führung für die Gäste. Mit diesem Zwischenstand ging es in die zweite Pause.

Das letzte Drittel zeigte sich lange Zeit ausgeglichen, bis zur wahrscheinlich entscheidenden Szene des Abends. In der 45. Minute hielt Maksim Jar einen Penaltyversuch von Kenneth Schnabel und avancierte in den verbliebenen Minuten zum Mann des Abends. Zahlreiche Hochkaräter entschärfte er und sorgte für den entsprechenden Rückhalt. Auf der anderen Seite nahm die Offensive der Weserstars wieder Fahrt auf. Ales Jurcik (48.), Igor Schön (50.) und wieder Mirco Ratajczak (59.) erzielten mit ihren Toren den 6:2 Endstand.

Andreas Niewiera (Team Manager): Es war gestern eine sehr gute Mannschaftsleistung. Wir haben zahlreiche Chancen kreiert und sie auch entsprechend genutzt. Maksim zeigte einmal mehr eine überragende Leistung und in Summe ist der Erfolg mehr als verdient.

Aufstellung Weserstars:

Jar, Dieck – Naguschewski, Jurcik, Kuzmin, Gebler, Szygula – Rutz, P.Schön, I.Schön, Schophuis, Galwas, Schultz, Ratajczak, Meinhardt, Wellmann

Scoreboard:

0:1   (04:26) Igor Schön (Kuzmin)
0:2   (15:16) Paul Schön (I.Schön, Szygula)
1:2   (19:40) Henry
2:2   (34:00) Schnabel
2:3   (35:25) Mirco Ratajczak (Jurcik, P.Schön)
2:4   (47:53) Ales Jurcik (P.Schön, I.Schön)
2:5   (49:03) Igor Schön (P.Schön) (-1)
2:6   (58:20) Mirco Ratajczak (P.Schön, I.Schön)

Strafzeiten:

Adendorf: 6
Weserstars: 6

Zuschauer: 643

Foto: Mirco Ratajczak – Ligaspitze mit 7 Toren (spfoto.de)

post

Am Wochenende beginnt die Para-Eishockey Bundesliga

Das Para-Eishockeyteam der Weserstars startet am Wochenende, 3. und 4. November, in die Bundesligasaison.

In insgesamt 4 Spielen werden an diesem Wochenende die ersten Punkte verteilt.

In der Eissporthalle Paradice bestreiten am Samstag die Weserstars-Sledge um 11.15 Uhr das Eröffnungsspiel gegen die Angry Birds Berlin. Im Anschluss spielen um 13.00 Uhr die Pinguins aus Wiehl gegen die Para Ice Lions aus Hannover.

Am Sonntag treffen dann um 9.00 Uhr die Angry Birds auf die Lions, bevor die Weserstars-Sledge um 11.15 Uhr dem amtierenden deutschen Meister (Tus Wiehl) hoffentlich den einen oder anderen Punkt aus der Tasche ziehen können.

Erwartet werden spannende Spiele, nette Menschen und jede Menge Spaß! Alle Eishockey und Para-Eishockey Fans sind herzlich eingeladen diesen Event „live und in Farbe“ mitzuerleben.

Der Eintritt ist frei!